Anna Cseri

Anna Cseri

Studentin

Vorsitzende der Sozialistischen Jugend Leopoldstadt

Alter: 24
Hobbies: Diskutieren und Aktionen planen mit der Sozialistischen Jugend, Lesen, Schlagzeug spielen
Lieblingsplätze im Bezirk: der Sessel hinter einer guten Wiener Melange in einem linken Leopoldstädter Cafe, meine Hängematte im Augarten, Donaukanal, Prater Hauptallee
Mein Bezirk in drei Worten: Einfach nur leiwand!

Fragen an die Kandidatin:
Was braucht der Bezirk?
mehr konsumfreie Flächen (z.B. Donaukanal), Schaffung eines Mädchen*zentrums in der Leopoldstadt, Rücknahme des Alkoholverbots am Praterstern und vermehrtes Einsetzen von Sozialarbeiter*innen vor Ort, ein neues Erlebnisbad in der Leopoldstadt, vermehrten sexualpädagogischen Unterricht von unabhängigen Instanzen und ein außerschulisches Angebot
Ich engagiere mich politisch, weil:
ich nicht tatenlos dabei zusehen möchte, wie Reiche immer reicher und Arme immer ärmer werden. Es gilt, vehement aufzutreten gegen Rassismus, Antisemitismus, Sexismus und Homophobie. Ich bin in der Sozialistischen Jugend Leopoldstadt aktiv, weil das der Ort ist, wo ich mit jungen engagierten Menschen zusammen treffen und die Missstände in der Gesellschaft diskutieren kann.
Warum sollte man die SPÖ wählen
Das Stadtbild ist nachhaltig geprägt durch die Arbeit der Sozialdemokratischen Partei in den letzten hundert Jahren, sei es der sozialgeförderte kommunale Wohnbau, unser Verkehrsnetz, gratis Kindergarten, oder ein breit gefächertes Kulturprogramm, das man kostengünstig oder gratis genießen kann.

Damit diese Errungenschaften weiterhin bestehen bleiben und durch neoliberale Politik nicht abgebaut werden, gilt es ein Zeichen zu setzen bei der kommenden Wahl.